Pünktlich und erwartungsfroh fanden sich um halb zehn 23 MuKi- und KiTu-Kinder zusammen mit ihren Papis, Omis, dem Gotti oder der grossen Schwester in der Seemättlihalle ein. Unter dem Motto „Spiel ohne Grenzen“ hatten sich die 4 MuKi- und KiTu-Leiterinnen in rekordverdächtig effizienter Sitzung zehn Posten ausgedacht, an welchen im Team möglichst viele Punkte gesammelt werden sollten. Im Minutentakt wurden Legotürme gebaut, Wäscheklammern von der Leine gezupft, auf wackligem Untergrund Fische geangelt oder Memorykarten gesucht. Ohne Zeitdruck, dafür umso dezibelintensiver wurden Büchsen geworfen und im Probelokal wurde es ganz geheimnisvoll: War es möglich, die verabreichten Lebensmittel mit verbundenen Augen zu erraten? He! Dir do vorne, nid inegüxle!

Hungrig und durstig versammelten sich alle gegen Mittag im „Bistro“, um auf die Rangverkündigung zu warten. Schnelligkeit, Geschicklichkeit und auch ein wenig Glück verhalfen den einen zu einem vorderen Platz in der Rangliste und diese durften vom Gabentisch als Erste einen kleinen Preis aussuchen. Der Spass am Spiel stand jedoch im Vordergrund und einige der Erwachsenen waren im Spielfieber kaum wiederzuerkennen.
Herzlichen Dank auch an die Postenhelfer!

Am Nachmittag fand das Schlussturnen der Jugendriege Stufe Mini und Jugend statt. Anstatt dem traditionellen Ablauf mit Postenlauf inner- und ausserhalb der Turnhalle, haben wir dieses Jahr Weihnachtsguetzli gebacken. Grund dafür war unser Verkaufsstand eine Woche später am Flohmarkt in Liesberg. Während dem Nachmittag haben wir viele Kilogramm von Teig zu leckeren Guetzlis verwandelt. Als Abwechslung zum Ausstechen fand noch ein Spielturnier statt.
Die ausgestochenen Leckereien waren so fein, dass am Abend vom Flohmarkt nur noch Krümmel übrig blieben.

Vielen Dank nochmals alles Leiterinnen und Leiter sowie auch den Mamis, welche uns beim Ausstechen unterstützt haben.

Galerie