Am 19./20. September machte sich eine gutgelaunte Schar von Turnern auf den Weg Richtung Grimsel. Wie nicht sonst üblich per Bahn und Postauto, sondern dieses Jahr mit einem Bus. Dieser wurde natürlich von einem staatlich geprüften Postauto Chauffeur pilotiert, so dass sich der Rest schon einmal einen Apéro gönnen konnte.

In der Grimselwelt angekommen, erwartete uns eine ausführliche Tour rund um und ins Staukraftwerk. Welche sehr eindrücklich war.

Dann geht es bergwärts zum bekannten Grimsel-Hospiz, wo wir eine exklusive Gondelfahrt quer über den Grimselstausee und zum Oberaarsee hatten. Nun ging es 100m hinauf zum Berghaus Oberaar (2300 m.ü.M.) unser Nachtquartier.

Am Sonntag Morgen als alle wieder mehr oder weniger erholt waren, machten wir uns zu Fuss auf den Weg Richtung Tal.

Unten angekommen ging es natürlich wieder unverzüglich aufwärts zur nächsten Staumauer Gelmersee. Bei dieser Bergziege-Disziplin trennte sich die Spreu vom Weizen und gewisse Trainingsrückstände konnten nicht länger vertuscht werden. Aber schlussendlich erreichten alle die Mauer und konnten eine spektakuläre Aussicht geniessen. Runter ging es mit der steilsten Standseilbahn Europas „Gelmerbahn“ mit 106% Gefälle, was zwischen zeitlich schon das ein oder andere mulmige Gefühl aufkommen liess…

Danach machten wir uns, nach einem Apéro gestärkt, wieder per Bus auf den Heimweg.

Wie jedes Jahr war auch diese Turnfahrt wieder perfekt organisiert worden von René und Willi, ein herzliches Dankeschön!

Galerie